Baby & Me

„Wesentlich ist, dass das Kind möglichst viel Dinge selbst entdeckt. Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für seine geistige Entwicklung das Wichtigste ist.

Ein Kind, das durch selbständige Experimente etwas erreicht, erwirbt ein ganz andersartiges Wissen als eines, dem die Lösung fertig geboten wird.“

Emmi Pikler

Mein Baby kann sitzen - oder doch nicht?

Warum sollen Babys nicht hingesetzt werden, wenn sie noch nicht selber in die sitzende Position kommen?

Entwicklungsschritte wie Sitzen, Krabbeln oder Gehen werden dann vom Baby gemacht, wenn es selber soweit ist - zu frühes Sitzen oder Gehen, herbeigeführt durch "Hilfe" von außen, kann der Bewegungsentwicklung schaden. 

Babys trainieren ja ständig ihre Muskeln und Bewegungsabläufe - wenn wir sie lassen und sie genug Raum dafür haben. So entdecken sie selber, dass sie am leichtesten ins Sitzen kommen, wenn sie sich seitlich oder über den Vierfüßerstand aufrichten. Sie können das deutlich besser und wirbelsäulen-freundlicher, als wenn wir ihnen durch Hochziehen dabei „helfen“. Du tust dir selber UND dem Babys mit dem Hochziehen nichts Gutes.

Passiv hingesetzte Babys sind arm, weil sie nicht gelernt haben, diese Position wieder zu verlassen. So stecken sie in der Sitzposition fest, der Rücken ist noch nicht stark genug, die Koordination seitlich runter nicht gelernt. Und so verbringen sie zuviel Zeit im Sitzen ohne etwas verändern zu können, quengeln womöglich - oder kippen irgendwann um. Später entdecken manche, dass sie sich auf dem Po vorwärtsbewegen können. Und so werden diese Kinder zu Porutschern - manche erlernen dadurch nie das Krabbeln, dabei ist diese links-rechts-Koordination für die Bewegungsentwicklung sehr wichtig.

 

Und wie soll ich dann füttern? Klar kannst Du Dein Kind in den Hochstuhl setzen, wenn es so stabil ist, dass es nicht mehr zusammensackt. Das dauert ja nicht ewig. Und bis dahin kannst Du füttern auf dem Schoß, gut von dir unterstützt. 

 

Den Rest ihrer wachen Zeit dürfen sie am Boden liegen, mal mehr oder weniger zufrieden & motiviert neue Bewegungsabläufe entdecken und verfeinern - und natürlich auch hochgenommen & getragen werden. Und wenn Du sie gerne unterstützen, die Körperwahrnehmung fördern und sie einfach nur liebkosen möchtest, mach doch einfach Babymassage oder Babyshiatsu.

Mehr dazu erfährst Du in meinen laufenden Kursen sowie in der Einzelarbeit:

Kathrin Mattes erklärt dies und noch viel mehr aus ihrer Sicht als Physiotherapeutin: Hier geht's zu ihren online Kursen rundum Bewegungsentwicklung.

Diplomierte Shiatsu-Praktikerin

der

International Academy for Hara Shiatsu

____________

Diplomierte BabyShiatsu-Praktikerin

Krakauer Straße 19/4

1020 Wien

isabell@shiatsufürzwei.at

0670 20 44 155